Mittwoch, 26. Februar 2014

The ultimate Berry-Muffin-Competition! / Der ultimative BeerenMuffin-Test!


From left top to right down / Von links oben nach rechts unten:
Donna Hay; Cynthia Barcomi; Bourke Street Bakery; SK -yohurt; SK-Crème Fraîche
(für die deutsche Version: runterscrollen bis zur Fahne)

You know this thing: You want to make a recipe that is kind of a "classical", like Bolognese or Mac`n Cheese or goulash or lemon cake or whatever.
But there are a thousand of slightly different recipes for one meal in the web and in books. Which one should I take?
Well, I don`t have the answer, for sure. It is a kind of taste - what you prefer. More dense or more fluffy, hotter or sweeter and so on and so on.

I am still on my way with Sauce Bolognese, but I already found my preferred pizza dough, for example. Best Baguette recipe: yes, I`ve found it!...

To find "my" (Blue-)Berry-Muffin was a little journey for me ...
I made this experiment last year, but in the end, it was so huge, that it waited on my Computer until NOW for being written onto my blog.
Here I want to share my experiences and my decisions. Please don`t forget: It`s just MY opinion. But probably it helps.


I chose 5 recipes for Berrymuffins from different books/websites (recipes below the ratings):
1) "BourkeStreetBakery" fom Paul Allam
2) "Donna Hay - Fast-Fresh-Simple"

 - I`ve got 3 cookbooks of Donna Hay, but have to confess, that I can`t say "She is a great cook for me!". The first book I bought just catched me with a very fresh way of photography. The third book was a gift.
The problem I have with her recipes is, that for me, she is most of the time very good in the sweet stuff, but the salty stuff is too pure for me. There is a piece of meat next to a veggie with a drop of sauce...this is too dry for me ( you can see that also on the bookcover). Yes, the photos look beautiful. But when I have it on my plate, it feels like something is missing. The ingredients to not dance with each other, they just are there, every piece for itself.
But I have good experience with the sweet recipes. So here we go!

3 & 4) From the Website "Smitten Kitchen" in 2 different versions
- One recipe is made with yoghurt, one with crème fraîche.
5) Cynthia Barcomis` Muffins (here Elly`s Blog with the recipe)



Timo and me rated independently (for sure!) from each other

- Timo is more a "sweet tooth", like we say here in Germany. He visited very often the US, and for us Germans, the US stuff is often much more sweet than ours. But he loves!
- For me, f.e. the sugar glazing on cinnamon rolls is a shock for my blood :) I like it more balanced, so that I still can taste the dough and not only sugar.


Here are some notes I made while baking:

1) BOURKE STREET BAKERY
>> amount of dough is generous; very soft, very very moist. Taste of fruits is very intense. A bit oily.

2) DONNA HAY
>> Many many berries, so the Muffins do not rise as good as the others; they stay very light; extremly stiff, it remebers more a cookie than a cake

3&4) SMITTEN KITCHEN

>> Dough is stiff, so it is besser to use frozen berries - fresh ones burst; too little dough; final muffins are soft and fluffy
- alternative1 with Yoghurt : very mild in taste, more stiff.
- alternative 2 with Crème Fraîche: fluffy

5) CYTHIA BARCOMI

>> Baking time too short; fill the form up to the brim; texture is stiff


Here is our rating
TIMO`S RATING
1) Bourke Street Bakery
2) Smitten Kitchen - Crème Fraîche
3) Donna Hay
4) Smitten Kitchen - Yoghurt
5) Cynthia Barcomi

FABI`S RATING
1) Smitten Kitchen - Crème Fraîche
2) Bourke Street Bakery
3) Smitten Kitchen - Yoghurt
4) Cynthia Barcomi
5) Donna Hay

For me, the Smitten Kitchen Crème Fraîche-recipe was much more better than all the others. So this is my ultimate Berry-recipe now.

Here are the recipes *click*
1) BOURKE STREET BAKERY
2) SMITTEN KITCHEN
3) DONNA HAY
4) CYNTHIA BARCOMI (in german...can`t find it in english)



_____________________________________________________________________

Ihr kennt das vielleicht auch: Man will etwas kochen, irgendeinen Klassiker. Bolognese. Oder Pizza Margarita. Oder Zitronenkuchen. Gulasch. Oder was auch immer.
Aber im Internet gibt es mehr als genug Rezepte dafür. Zu viele! Welches soll ich denn jetzt nehmen??
Darauf hab ich leider keine Antwort, natürlich. Ist ja auch eine Frage des Geschmacks. Wie man etwas halt lieber mag....fest oder luftig, weich oder hart, süss oder salzig...

Ich suche immer noch nach DER Bolognese-Sauce, aber immerhin hab ich schon meinen liebsten Pizzateig gefunden, zum Beispiel. Und die perfekte Baguette.

Das Muffin-Experiment hier habe ich letztes Jahr gemacht, aber am Ende war es so umfangreich und erschöpfen *börps!*, dass es auf meinem Computer bis jetzt warten musste.
"Meinen" Beerenmuffin zu finden war eine ganz schöne Reise - und ich will mit euch meine Erfahrungen teilen, und auch meine Entscheidung. Und sie begründen. Aber nicht vergessen: Das ist nur MEINE Meinung, die aus meinen Geschmacksknospen entstanden ist.
Trotzdem, vielleicht hilft es euch ja.

Ich habe 5 Rezepte aus Büchern/von Webseiten rausgesucht:

1) "Die Backbibel" von Paul Allam
2) "Donna Hay - Schnell-Frisch-Einfach"

- Ich habe inzwischen 3 Donna Hay-Kochbücer. Aber ich muss zugeben, dass sie für mich keine so grosse Köchin ist. Das erste Buch, das ich gekauft habe, hat mich mit seinen frisch-puren Fotos gefangen. Das dritte Buc war ein geschenk.
Das Problem, das ich mit ihren Rezepten habe, ist, dass sie zwar bei den süssen Sachen meistens super liegt ("meistens" ist auch schon schwierig, weil man am Ende nie weiss, ob es nun rockt oder nicht.), bei den salzigen ist sie mir aber zu puristisch: Das mag ja auf den Fotos schön aussehen, wenn der Teller aufgeräumt ist und das Stück Fleisch nicht den kleinen Stapel Bohnen berührt...und die Sauce ein kleines Fleckchen daneben ist (Das kann man schon auf dem Cover sehen). Aber wenn ich das auf meinem Teller habe, dann gehen die Lebensmittel für mich keine Bindung ein. Sie existieren stumm für sich, jedes einzeln.
Meine guten Erfahrungen mit den süssen Sachen hat mich doch ihr Muffinrezept wählen lassen.

3 & 4) Von der Website "Smitten Kitchen" in 2 Versionen:
- Einmal mit Joghurt und einmal mit Crème Fraîche.

5) Cynthia Barcomi`s Muffins
(Rezepte findet ihr ganz unten)





Timo und ich haben natürlich unabhängig und ganz heimlich voneinander bewertet.
Timo ist mehr der süsse Zahn, der durch seine häufigen USA-Reisen eine ganz andere Portion Zucker gewohnt ist. Der mag das pappsüsse Zeug richtig!
Für mich ist allein schon die Glasur auf den Cinnammon Rolls zu heftig. Ich mag es lieber sanfter und ausgewogener, ich will noch mehr Teig statt Zucker schmecken.

Hier sind ein paar Notizen die ich beim Backen gemacht habe:

1) BACKBIBEL
>> Teigmenge ist üppig; sehr soft, sehr sehr feucht, fast ölig. Fruchtgeschmack ist sehr intensiv.

2) DONNA HAY
>> Sehr viele Beeren - das bremst die Muffins etwas am Aufgehen. Bleiben sehr hell; sehr fest -> erinnert mich leicht an Kekse;

3&4) SMITTEN KITCHEN

>> Teig ist fest, also besser Tiefkühl-Beeren nutzen. Frische würden platzen beim Unterheben; Teig ist knapp bemessen; Muffins sind am Ende soft und fluffig.
- Alternative1 mit Joghurt: sehr mild; fester;
- Alternative 2 mit Crème Fraîche: fluffig-leicht

5) CYTHIA BARCOMI

>> Backzeit scheint mir zu kurz; Muffinform bis zum Rand füllen; Teigtextur ist recht fest


Hier unser "Rating"
TIMO`S RATING
1) Backbibel
2) Smitten Kitchen - Crème Fraîche
3) Donna Hay
4) Smitten Kitchen - Joghurt
5) Cynthia Barcomi

FABI`S RATING
1) Smitten Kitchen - Crème Fraîche
2) Backbibel
3) Smitten Kitchen - Yoghurt
4) Cynthia Barcomi
5) Donna Hay

Für mich war das Smitten Kitchen- Crème Fraîche- Rezept mit Abstand das Beste. Das wird also mein ultimatives Beeren-Muffin-Rezept. Und schlussendlich kann man ja anstatt der Beeren auch alles andere reintun: Nüsse oder Ananas,oder so. Ich werde es also als ultimative Basis nutzen!


Hier die Rezepte*click*
1) BACKBIBEL
(in englisch)
2) SMITTEN KITCHEN
(in englisch...Übersetzung weiter unten)
3) DONNA HAY
4) CYNTHIA BARCOMI

__________________________________________________________________

Smitten Kitchen`s Blueberry Muffins
für 9-10 Stück

> 70 Gramm Butter, weich
> 100 Gramm Zucker
> 1 grosses Ei
> 185 Gramm Creme Fraîche
> 1/2 TL geriebene Zitronenschale
> 190 Gramm Mehl
> 1,5 TL Backpulver
> 1/4 TL Natron
> 1/4 TL Salz
> gut 100 Gramm Blaubeeren (frisch oder gefroren, dann aber nicht auftauen!-die matschen sonst) (oder sonstige Beeren)

>> Ofen vorheizen auf 190°C
>> Muffinblech vorbereiten - einfetten oder Muffinförmchen in die Vertiefungen geben (ich empfehle gerne das Antihaftspray zum Backen. So kann man den Teig direkt in die Form geben und danach erst in die Muffintütchen, die dann wiederum nicht so durchfettet sind und schön aussehn)
>> Butter und Zucker schlagen bis die Masse hell & fluffig ist
>> Ei dazugeben und gut verschlagen
>> Crème Fraiche und Zitronenschale dazugeben und auch verschlagen.

>> Mehl, Backpulver, Natron und Salz in einer anderen Schüssel vermischen.
>> Die Hälfte durch ein Sieb über die Buttermischung sieben. Verrühren, bis ein homogener Teig entsteht.
>> Die andere Hälfte drübersieben udn grade so unterheben, dass das Mehl nicht mehr sichtbar ist.
>> VORSICHTIG Blaubeeren unterheben.

>> In Form geben (nur knapp zu 3/4 füllen, sonst quillt der Teig beim Aufgehen über!) und in den Ofen schieben.
>> 25-30 Minuten backen, rausnhemen und abkühlen lassen.

>> Best: mit warmer Vanillesauce servieren!


Kommentare:

  1. Bonjour,

    Il va donc falloir envisager de traduire votre blog aussi en Français ! super, l' idée de recevoir dans ma maison un personne passionnée comme vous !
    Isabelle

    AntwortenLöschen
  2. Salut, Isabelle,
    merci merci merci! Je me réjoui aussi déjà de visiter votre maison :)
    ... mais je ne vais pas traduire le blog...mon francais n`est pas assez bon.Mais si vous êtes interessée par une recette,faire me savoir. Je vais essayer de la traduire :)
    *Fabia*

    AntwortenLöschen